ArchiMate® 3.0 Erläutert

      Kommentare deaktiviert für ArchiMate® 3.0 Erläutert

Was ist ArchiMate® 3.0?

ArchiMate ist eine visuelle Modellierungssprache für die Beschreibung und Formung von Enterprise Architektur. Diese Modellierungssprache wurde von The Open Group introduziert als unabhängiger Standard. ArchiMate kann separat oder zusammen mit TOGAF Enterprise Architektur Framework benutzt werden.

Warum ArchiMate® 3.0?

Im Wesentlichen handelt Architektur von der Unterstützung bei Entscheidungen von kurzfristige und langfristige Änderungen. Da jeder Architekt, Manager und Designer eine eigene Sprache hat, gibt es ein Bedürfnis um eine einheitliche Kommunikation zu erstellen. Indem ArchiMate als Sprache benutzt wird, ist es möglich Kohäsion zwischen ihnen zu kreieren indem man eindeutig spricht. Das ist möglich die Firma, Applikation und Infrastruktur-Architektur sowie die Zusammenhänge modelliert werden. ArchiMate kann auch benutzt werden um Ziele in denen die Modelle für Stakeholder-Kommunikation benutzt werden zu visualisieren und analysieren. Ein Training für ArchiMate sorgt für Kenntnisse über theoretische und praktische Aspekte von ArchiMate und ist nützlich wenn man diese Modellierungssprache gerne in der Praxis anwenden möchte.

Kursstruktur und Prüfung

In unserem 2- oder 3-tägigem Klassenraumtraining werden wir sowohl die Theorie (Teile weiter unten) als auch Praxisfälle behandeln. Wir werden online Collaboration-Software verwenden um die theoretischen Teilen zu modellieren und sich damit bekannt zu machen mit unserem praxisorientierten Ansatz: modellieren mit ArchiMate ist Praxilernen!

Um dich auf das Level 1: Foundation und Level 2: erkannte Examen vorzubereiten, werden wir mit von The Open Group akkreditierten Praxisexamen üben.

Nach der Prüfung, am letzten Tag Ihres Kurses, erhalten Sie die “OG0-093 ArchiMate Foundation und Practitioner Part 1 and Part 2” Zertifizierung.

Tagesprogramm

Tag 1

  • Introduktion und über die Examen
  • Sprachstruktur
  • Beziehungen und Nisten
  • Kernschichten & Elemente
    • Business
    • Gruppierung und Komposit
    • Applikation
    • Übungen
    • Technologie
    • Gruppierung und Komposit
  • ArchiMate® & EA
  • Motivation

Tag 2

  • Strategieschicht
  • Implementation und Migrationsschicht
  • Sprachliche Besonderheiten
    • Kreuzschicht Abhängigkeit
    • Abgeleitete Beziehungen
    • Stakeholder, Standpunkte und Ansichten
    • Sprach-Anpassung

 

Behandelte Theorie

Module 1: Introduktion und Übersicht

In diese ersten Module werden wir uns anschauen was der ArchiMate Standard Firmen bietet, und warum es wichtig ist für die Enterprise Architektur und die Firma.

Wir introduzieren die Grundkonzepte von ArchiMate 3.0 und erklären kurz die Geschichte des Standards seit 2002.

Letztens werden wir uns die Depotstellen vom ArchiMate Standard, The Open Group anschauen und wie der ArchiMate Standard immer mehr mit anderen Standards von The Open Group harmoniert, vor allem TOGAF.

Module 2: Zertifizierungsprogramm

In dieser Module behandeln wir das The Open Group’s ArchiMate 3 Zertifizierungsprogramm. Wir lernen, dass es Zertifizierung in drei Schlüsselbereiche bietet: Menschen, Produkte und Schulungen.

Die Zertifizierung für Menschen enthält zwei Levels: Foundation (level 1) und Practitioner (level 2). Wir schauen uns die Zertifizierungsvoraussetzungen für Level 1 und 2 genauer an, genau wie die Prüfungsbedingungen und Mindestpunktzahl.

Module 3: Basiskonzepte von EA und ArchiMate

Diese Module introduziert die Basiskonzepte von Enterprise Architektur und die ArchiMate Sprache. Wir werden uns das Ziel und die Vorteile von Enterprise Architektur, die Beziehung vom ArchiMate Standard zu Enterprise Architektur, und die Architektur Bereiche durch ArchiMate anschauen, und auch lernen wir wie sie sich gegenüber den TOGAF Standard verhalten. Wir behandeln ebenfalls die Positionierung von ArchiMate mit anderen Modellierungssprachen und die Basiskonzepte von Modellierung.

Module 4: Sprachstruktur

In Module vier, „Sprachstruktur“ richten wir uns auf ArchiMate’s Designüberlegungen und Sprachstruktur auf höchste Ebene, und danach auf die Schichten und das Framework.

Wir schließen das Thema ab mit Abstraktionsstudien, Konzepten und Notationen, Nisten, Farbnutzung und Notationssignale.

Module 5: ArchiMate Generic Metamodel

In dieser Module werden wir uns richten auf das ArchiMate generic metamodel, und danach auf die Beziehungen. Wenn wir uns auf das metamodel richten, werden wir auch Verhalten und Strukturelemente behandeln. Auch geht es um Motivationselemente, Strategie-Elemente und Komposit Elemente.

Module 6: ArchiMate Beziehungen

Neben generische Elemente die in Module 5 besprochen wurden, definiert die ArchiMate Sprache auch eine Grundmenge an Beziehungen. Jede dieser Beziehungen kann ein prädefiniertes Set Kurs- und Zielkonzepte verbinden. Diese Module behandelt ArchiMate’s Grundmenge an generischen Beziehungen, inklusive strukturale und dynamische Beziehungen, Gruppierung, Kreuzungen und Spezialisierungsbeziehungen.

Module 7: Motivation und Strategie-Elemente

In Module sieben behandeln wir die Motivations- und Strategie-Elemente in ArchiMate 3.

Wir starten mit den Motivationselementen, die für die Modellierung von Motivationen oder Begründungen benutzt werden, und das Design oder Änderungen einer EA führen.

Wir starten mit den Stakeholder, Driver und Assessment Elemente, danach kommen Ziel, Ergebnis, Prinzip, Anforderung und Zwang, bevor wir unsere Studie der Motivationselemente mit Bedeutung und Wert abrunden. Dann geht es weiter mit den Strategie-Elementen, nämlich Quellen, Fähigkeit und Action.

Module 8: The Business-Schicht

In dieser Module erkunden wir die Elemente die die Business-Schicht im ArchiMate Framework ausmachen. Die Elemente können in aktiven, verhaltens und passiven Aspekten unterverteilt werden. Weitere Elemente gehörten auch in der Komposit Kategorie.

Module 9: Die Applikationsschicht

In dieser Module erkunden wir die Elemente die für die Applikationsschicht im ArchiMate Framework sorgen.

Module 10: Die Technologieschicht

In Module 10 erkunden wir die Elemente die für die Technologieschicht im ArchiMate Framework sorgen.

Module 11: Physische Elemente

In Module 11 schauen wir uns die physischen Elemente an, nämlich die aktiven Strukturelemente ‘Equipment’, ‘Facility’, und ‘Distribution Network’, die Verhaltenselemente, und das passive Strukturelement (‘Material’).

Module 12: Kreuzschicht-Abhängigkeit

Die vorherigen Modulen haben die Konzepte präsentiert um Business, Applikation, und Technologie Schichten einer Firma zu modellieren. Ein zentrales Thema in Enterprise Architecture ist dennoch Business/IT Ausrichtung: wie können diese Schichten passend gemacht werden?

Diese Module beschreibt die Beziehungen die von der ArchiMate Sprache angeboten werden, damit die Verbindung zwischen Business, Applikationen und Technologie modelliert werden können.

Module 13: Implementation und Migration Elemente

In dieser Module behandeln wir die Implementation und Migration Elemente und ihre Beziehungen.

Wir bestimmen einige der Implementation und Migration Elemente, und studieren Beziehungen und Aspekt übergreifende Abhängigkeiten.

Module 14: Stakeholders, Ansichten und Standpunkte

Die ArchiMate Sprache bietet ein flexibles Vorgehen wobei Architekten und andere Stakeholder ihre eigene Ansichten für die Enterprise Architektur verwenden können. Bei diesem Vorgehen werden die Ansichten durch Standpunkte festgelegt.

Standpunkte definieren Abstraktionen auf die Modelle die Enterprise Architektur repräsentieren. Jedes ist auf ein bestimmter Stakeholder-Typ gerichtet und behandelt bestimmte Anliegen. Standpunkte können benutzt werden um bestimmte Aspekte separate zu studieren, und zwei oder mehr Aspekte zu verbinden. In dieser Module werden wir nachstehendes behandeln: Stakeholders und Anliegen, Ansichten und Standpunkte, The Viewpoint Mechanism, Standpunkte definieren und klassifizieren, und Ansichten kreieren

Module 15: Sprach-Anpassung

Die ArchiMate Sprache enthält die Basiselemente und Beziehungen zum allgemeinen EA-Modellierungszweck.

Die Sprache sollte jedoch auch andere, spezifischere Ziele unterstützen können, wie bestimmte Modellanalysen, die Kommunikation von Architektur und die, die ein bestimmtes Domain haben (z.B. der Finanzsektor).

Deshalb benötigen wir ein Mittel um die Sprache anpassen zu können, ohne es mit Zusatzmaterial zu belasten. Diese Module widmet sich deshalb Anpassungsmechanismen in ArchiMate 3.

Module 16: Kreuzschicht-Abhängigkeit

Diese Module hilft bei der Erklärung wie ArchiMate Certified Tools benutzt warden kann, um EA-Modellierung- und Analyse mit ArchiMate 3 zu unterstützen.